Haare messen

Aus Langhaarwiki
Version vom 11. September 2011, 17:46 Uhr von Aliskara (Diskussion | Beiträge) (Die Stirn-Scheitel-Spitzen-Methode (SSS))

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beim Haaremessen an sich stellt sich zu allererst die Frage: Warum eigentlich? Nun, viele messen nach, um das Wachstum der Haare genau dokumentieren zu können, andere, um vergleichen zu können, welche Pflegemethoden sich wie auf das Wachstum der Haare auswirken. Wie man die Sache angeht, ist einem selbst überlassen - am gängigsten ist im Langhaarnetzwerk jedoch die Stirn-Scheitel-Spitzen-Methode (SSS).

Die Stirn-Scheitel-Spitzen-Methode (SSS)

Die häufigste Methode ist wohl die Stirn-Scheitel-Spitzen-Methode (Abkürzung SSS).

Bei dieser Methode wird ein Maßband am Haaransatz an der Stirn angelegt, über den Kopf geführt und hinter dem Rücken an den Spitzen die Haarlänge abgelesen. Hierbei wird bei Locken oder Wellen der langgezogene Zustand gemessen. Zwar entspricht das Ergebnis nicht der realen Länge eines Haares, aber es bietet den Vorteil der Vergleichbarkeit beim Protokollieren von Wachstum. Ob für die Länge der Haare die letzten einzelnen Haarspitzen, oder das Ende der letzten Strähne angenommen wird, scheint jedem selbst überlassen. Auch kann das Ergebnis variieren, wenn die Haare nass anstatt trocken gemessen werden. Im Sinne der Vergleichbarkeit ist es ratsam, für einen selbst eine Technik beizubehalten.

Dieselbe Technik wird im Folgenden auf zwei verschiedenen Wegen erklärt:

Erlärung I

Man setzt sich einen Fixpunkt an der Stirn fest, von dem aus bis zu den Spitzen der Haare gemessen wird. Das Maßband liegt dabei auf dem Mittelscheitel auf. Man misst also den Weg, den zum Beispiel ein Käfer (Phobiker stellen sich hierbei einfach etwas Angenehmes vor ;)) zurücklegt, wenn er von der Stirn aus den Kopf über die Mittellinie des Scheitels bis hin zu den Haarspitzen überquert. Je nach Haarlänge benötigt man einen Helfer, der dann hinten abliest, es sei denn, man ist gelenkig genug, das Maßband selbst zu greifen. Dann markiert man mit dem Daumen einfach die Stelle, lässt an der Stirn los und holt es nach vorne.

Erklärung II

Man setzt ein Massband an der Stirn an, führt es Über den Scheitel den Längen entlang bis zu den Spitzen. Dort wo sich die letzten Haare befinden, liest man die Zentimeter ab.

Die Reale Haarlänge

Hierbei wird die reale Länge der Haare gemessen, sprich vom Ansatz bis zur Spitze. Dies ist ein wenig komplexer und benötigt zumeist einen Helfer, der die komplette Messung übernimmt. Der Helfer setzt das Maßband dann einfach am Mittelscheitel auf einer Strähne an, hält es fest und liest unten das Ende der Strähne ab.

Eine andere Möglichkeit, die reale Haarlänge zu messen, wäre, einfach ein einzelnes Haar von der Wurzel bis zur Spitze zu messen. Dies liefert jedoch keine genauen oder vergleichbaren Werte, da die Haarlänge, je nachdem wo das Haar auf dem Kopf sitzt, variiert.

Alternative Möglichkeiten

Man kann das Massband auch einfach im Nacken (aufrechtstehend) oder an der Stirn (kopfüber) ansetzen, und dann von dort bis zu den letzten Haaren messen. Hauptsache man hat einen Anhaltspunkt, um später die gemessenen Längen vergleichen zu können.